(Lern-) Ziele der Fortbildung

  • o AbsolventInnen werden befähigt ein Projekt „Tiergestützte Pädagogik“ zu initiieren, planen, umzusetzen und zu evaluieren
  • o Sie kennen die rechtlichen Grundlagen.
  • o Sie haben Grundkenntnisse in Sozialverhalten, Kommunikation und vor allem Stress beim Hund erhalten.
  • o Sie werden auf Ihre Doppelrolle „Pädagoge und gleichzeitig Bezugsperson für den Hund“ vorbereitet.
  • o Sie kennen die Rolle eines Schulhundes und können ihn gegenüber anderer Hunde mit Jobs (TherapieBegleithund, Servicehund, …) abgrenzen und gezielt einsetzen.
  • o Sie wissen welche Aspekte der Ausbildung es braucht, wenn der Hund als Schulhund eingesetzt werden soll.