Rainer Wohlfarth

Präsident der European Society of Animal-Assisted Therapy (ESAAT) / Vizepräsident der Internationalen Gesellschaft für tiergestützte Therapie (ISAAT)

Er ist Diplom-Psychologe, Psychotherapeut, Klinischer Hypnosetherapeut und Neuropsychologe. Von 2008 bis 2014 war er Akademischer Mitarbeiter der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Nun ist er Leiter der Bereiche Aus- und Weiterbildung sowie tiergestützte Therapie in der Anima Tierwelt Breitenbrunnen.
Aufgrund seiner früheren Tätigkeiten hat er langjährige Erfahrungen in der Rehabilitation von Menschen mit psychischen und körperlichen Störungen. Durch seine altdeutschen Schafpudelhündin Ayla auf den Hund gekommen, befasst er sich unter anderem wissenschaftlich mit dem Einsatz von Hunden in der tiergestützten Therapie.

Tätigkeiten im Bereich tiergestützter Therapie

  • Lehrbeauftragter des Universitätslehrgangs Tiergestützte Therapie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien
  • Mitglied der Akkreditierungskommission der ESAAT
  • Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Artikel zu tiergestützter Therapie

Bettina Mutschler

hat eine Ausbildung zu Hundeerziehungsberaterin absolviert und ist zertifizierte Natural Dogmanship-Instruktorin. Zusätzlich hat sie sich an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Freiburg als Beraterin und Coach weitergebildet. Sie leitet in Freiburg im Breisgau - die Mensch-Hund-Schule „TAPS für Menschen mit Hund“ (www.taps-hundeschule.de). Für den Verein „Hunde begleiten LeBEN - Assistenzhunde Freiburg e.V. “ ist sie in der Ausbildung von Assistenzhunden tätig. 

Jan Nijboer

war ursprünglich im sozial-pädagogischen Bereich im Umgang mit schwer erziehbaren Menschen tätig, bevor er sich immer stärker den Hunden widmete. Seit 1984 befasst sich Jan Nijboer professionell mit der Hundeerziehung. Er bildete für die Stiftungen Soho (Soziale Honden) und SAM (Servicehonden voor Auditiv en/of Motorisch gehandicapten) Servicehunde aus. An der Uni Groningen (Niederlande) war er von 1992 bis 1996 Gastdozent für die Studienrichtung Tiermanagement. In Holland und Israel bildete er Epilepsiehunde aus. Seit 1996 lebt Jan Nijboer in Deutschland. Aus seiner langjährigen Erfahrung entwickelte er „Natural Dogmanship®", eine ganzheitliche Philosophie zur artgerechten Erziehung von Hunden (www.naturaldogmanship.de). Er ist der Autor zahlreicher knyologischer Fachbücher. Nun steht er auch aktiv dem Verein “Hunde begleiten Leben” als fachlicher Berater und Referent in der Weiterbildung zur Verfügung.

Dorothea Dapper

ist Sozialpädagogin. Als Fachkraft für tiergestützte Therapie in einem psychiatrischen Krankenhaus für Kinder und Jugendliche tätig. Zudem arbeitet sie in einem eigenen Istitut für systemische und tiergestützte Therapie. http://www.aat-dapper.de/

Dr. Silke Plagmann

ist Diplombiologin und hat in der Haustierkunde des Zoologischen Instituts der Universität Kiel eine Dissertation zum Thema „Kooperation bei Wölfen und Haushunden“ abgeschlossen. Dabei war ein Schwerpunkt der Einfluss des Sozialverhaltens auf die Bereitschaft zur Zusammenarbeit.
Sie arbeitet heute als Zoobiologin im Tierpark Gettdorf.

Weitere Referenten